Trekking – Outdoor – Bushcrafting

Schlafen im Wald: Vor und Nachteile eines Zelts

Im Wald zelten? Eigentlich verboten, also besser verstecken...

Im Wald zelten? Eigentlich verboten, also besser verstecken

Die Zelte welche ich kenne, sind vor allem Eines: Geschlossene Räume! Sie sind mit Moskitonetzen, bzw. Insektenschutznetzen versehen, und schützen entsprechend den Schläfer vor diesen lästigen kleinen Biestern, und teils eben auch vor Zecken. Daneben bietet ein Zelt eher Schutz vor Wind, als ein Aufbau mit einem Tarp, auch ist man vom Vorhandensein, bzw. nichtvorhandensein von Vegetation unabhängig. Dank des Zeltgestänges lässt sich ein Zelt eigentlich an jedem Ort aufbauen, wohingegen ein Tarp mindestens einen Stock benötigt, sofern man diesen nicht als Wanderstock mit sich führt.

Im Winter fällt die Isolation eines Zeltes leichter aus, als die bei einem Tarp, wenngleich man natürlich auch ein Tarp sehr gut isolieren kann – was aber Erfahrung, und teilweise weiteres Zubehör notwendig macht. Und wenn man während einer längeren Tour auch einen Aufenthalt auf einem Campingplatz einplant, sieht es natürlich wesentlich besser aus, wenn man diesen mit einem Zelt, statt mit einem Tarp betritt.

zelten-im-wald-3

Dank Moskitonetzen besser vor Insekten geschützt – klarer Vorteil eines Zeltes!

Will man den Zeltboden schützen, so ist es durchaus sinnvoll eine Plane mit sich zu führen, welche man zwischen den Waldboden und den Zeltboden legt. Da beginnen dann auch die Nachteile eines Zeltes: Doppeltes Gepäck! Andererseits? Auch beim Bushcraften schleppt man teilweise Planen mit sich – wobei, man die wirkliche Kunst des Bushcraftens besteht ja auch darin ohne alles ein gutes Lager auf die Beine zu stellen!

Ich suche verzweifelt nach Argumenten für die Verwendung eines Zeltes – bis auf den, bedingt, besseren Schutz vor Insekten, finde ich jedoch keine. Es ist schwerer, es ist in seiner Funktion eingeschränkt und es ist nicht so schnell auf und abzubauen wie ein Tarp, aber dennoch liege ich persönlich lieber in einem Zelt, denn unter einem Tarp.

zelten-im-wald-5

Das Packmaß ist bei einem Zelt größer als bei einem Tarp

Das ist ganz einfach eine persönliche Frage – es behagt mir mehr, und darum nehme ich auch etwas mehr an Gewicht und Aufwand in Kauf. Grundsätzlich muss ich jedoch sagen dass ein Tarp in unseren Breitengraden wesentlich mehr Sinn macht, und einfach eine Vielzahl alternativer Möglichkeiten bietet, welche ein Zelt nicht hat.

Natürlich kann man zusätzlich zum Zelt auch noch ein Tarp mitführen, und dieses durch das Tarp zusätzlich vor der Witterung, oder den Blicken anderer schützen, aber irgendwann muss man sich dann die Frage stellen: Was schleppe ich eigentlich mit mir herum? Ist das noch sinnvoll?

Ich denke es bleibt jedem selbst überlassen für welche der Varianten er sich entscheidet.

Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditShare on TumblrShare on StumbleUponShare on VKShare on YummlyDigg this

Kommentar verfassen