Trekking – Outdoor – Bushcrafting

Die Ruppertsklamm

Die malerische Ruppertsklamm, Teil des Rheinsteigs, findet sich nicht weit des bezaubernden kleinen Städtchens Lahnstein, welches von seiner Burg Lahneck überthront wird. Die Ruppertsklamm führt auf ca. 2 Kilometern durch eine faszinierende Welt aus Wasser, Wald und Felsen auf den Mehrsberg. Sie ist, dank der angebrachten Drahtseile und Steigen auch für den Anfänger recht gut zu meistern, allerdings sollte man im Frühjahr und im Winter besonders Acht geben, da es dann dort doch sehr rutschig werden kann.

>

Wenn man am Bahnhof Oberlahnstein eintrifft, sind es ungefähr 3,5 Kilometer bis zur Ruppertsklamm. Der Weg führt über die Rudi Geil Brücke auf das andere Ufer der Lahn, nach Niederlahnstein, und von dort aus wandert man bis zum Einstieg in die Ruppertsklamm an der Lahn entlang stromaufwärts.

Es empfiehlt sich auch ein Besuch der Burg Lahneck, jedoch sollte man dies vielleicht auf zwei Tage verteilen, da beide Hügelkuppen – die Ruppertsklamm, sowie die Burg Lahneck – nur zu Fuß zu erreichen sind.

Hat man die ersten Höhenmeter zur Ruppertsklamm gemeistert, wird man – mitten im Wald – auch auf einen kleinen, gemauerten Tunnel stoßen. Durch diesen fließt der kleine Bach, welcher die Ruppertsklamm formte, in die Lahn. Diesen Tunnel kann man erkunden, allerdings sollte man hier zwingend eine Taschenlampe mit sich führen!

Oberhalb der Ruppertsklamm gibt es eine kleine Wanderhütte, sowie die Möglichkeit einen Grillplatz zu benutzen. Man kann sich dort also auch unbesorgt etwas Essbares zubereiten, aber sollte man auch hier auf die Gefahren von Feuerquellen achten. Auch wenn man von dieser Möglichkeit keinen Gebrauch machen möchte, sollte man sich etwas zu Essen mitnehmen, da die nächste Gastronomie erst in Lahnstein zu finden ist.

Impressionen

Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditShare on TumblrShare on StumbleUponShare on VKShare on YummlyDigg this

Kommentar verfassen