Trekking – Outdoor – Bushcrafting

Mil Tec 5 Squad Boots nach 1.000 Kilometern

Mil-Tec-Squad-Boots-1

Mil Tec Squad Boots nach einem Jahr und knapp 1.000 Kilometern …

War ich, als ich mir vor knapp einem Jahr die 5 Inch Boots von Mil Tec kaufte (werden auch als „Squad Boots“ gehandelt), noch relativ skeptisch, hat sich mittlerweile diese Skepsis in Begeisterung umgewandelt. Die Sohle der günstigen Schuhe ist kaum abgelaufen, und selbst das Profil ist noch gut erkennbare. Bis auf eine kleine Stelle im vorderen Bereich, wo sich eine Schicht der Sohle etwas stärker abgewetzt hat, was aber nichts an der Tauglichkeit ändert. Was sich nicht verändert hat, und was der – in meinen Augen einzige Schwachpunkt ist – ist die Haftung auf nassem Stein. Die ist quasi kaum gegeben, also zum Wandern im ungesicherten Gebirge würde ich dringend von diesen Schuhen abraten!

Mil-Tec-Squad-Boots-2

Kaum Abrieb der Sohle im forderen Bereich, bis auf eine kleine Stelle die etwas durch ist …

Ich habe die Schuhe sehr viel im Outdoorbereich getragen, bin damit durch Bäche, Flüsse, Schlamm und Matsch, Schnee und auch über Fels und Sand gelaufen, aber habe sie auch viel im urbanen Umfeld getragen. Meistens mit Rucksack, so dass ich im Schnitt auf ein Marschgewicht von ca. 125 bis 140 Kg auf den Sohlen kam. Also Traktion und Abrieb, sowie eine entsprechende Materialbelastung waren definitiv gegeben! Was sich im Fersenbereich durch eine leichte Stauchung sehen lässt, allerdings trat diese recht früh ein, hat sich jedoch nicht weiter verstärkt.

Im August letzten Jahres habe ich mir eine neue Einlegesohle dazu genommen, aber ansonsten hat sich am Tragekomfort nichts geändert. Selbst die Schnürsenkel sind noch die ursprünglichen Originale …

Mil-Tec-Squad-Boots-4

Das Innenfutter ist im Fersenbereich etwas durchgelaufen, was aber keinen Abbruch des Komforts erzeugt…

Das Innenfutter hat sich im Fersenbereich vor ein paar Tagen durchgescheuert – was aber nicht weiter tragisch ist. Die Isolation gegen leichtes Wasser wie Pfützen oder nasse Wiesen funktioniert nach wie vor. Zum Schwimmen reichen diese Schuhe natürlich nicht aus, aber selbst bei hochpreisigen Stiefeln dringt dabei Wasser ein. Also Schutz vor Feuchtigkeit ist bei diesem Modell auch ausreichend gegeben. Ganz ohne Imprägniermittel übrigens.

Als praktisch hat sich die Schnellschnürung ergeben. Hierdurch kann man auf längeren Touren leichter die Spannung der Schnürsenkel nachziehen, so dass man immer einen sicheren Halt hat. Das Wärmeverhalten ist im Sommer etwas kontraproduktiv, aber in einem durchaus erträglichen Rahmen. Es wird halt warm, aber man schwitzt nicht übermäßig darin. Dennoch ist, gerade in der warmen Jahreszeit zu empfehlen die Stiefel hin und wieder mit Puder auszutrocknen.

Mein Fazit?

Mil-Tec-Squad-Boots-3

Abrieb der Sohle im stärker belasteten Fersenbereich – kaum vorhanden! Was bei dem Preis erstaunlich ist …

Ich würde sagen diese Schuhe werde ich mir wieder kaufen. Ich habe viele Kilometer darin zurückgelegt und hatte immer ein angenehmes Gefühl beim Laufen. Sie sind nicht zu schwer, passen sich gut dem Fuß an und trocknen – wenn sie nass werden – recht schnell wieder …
Definitiv eine Empfehlung von mir!

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditShare on TumblrShare on StumbleUponShare on VKShare on YummlyDigg this

Kommentar verfassen

Statistik:
  • Besucher gesamt: 84.288
  • Besucher heute: 50
  • Besucher gestern: 116
  • Max. Besucher pro Tag: 189
  • gerade online: 2