Trekking – Outdoor – Bushcrafting

GPS-Navigation: Tablet-PC versus GPS Handgerät

tablet-vs-gps-navigation-outdoor

Tablet oder GPS – welches System ist draußen die bessere Navigationslösung?

Tatsächlich, ich habe mich aus er digitalen Steinzeit verabschiedet und mir endlich ein Tablet angeschafft. Hat unter Anderem den Hintergrund dass ich keine Lust mehr hatte ein überaltetes und zudem schweres Laptop mit drei Stunden Laufzeit auf Touren mitzunehmen. Vor allem da ich damit eh nicht mehr mache als bei Facebook vorbeizuschauen, Emails zu beantworten oder eine Vorauswahl meiner Fotografien zu treffen.

Ich habe mich dabei für ein Tablet der Marke Samsung entschieden – Tab A. Soll ein Einsteigertablet sein, ich persönlich bin jetzt nach knapp anderthalb Wochen jedoch vollkommen zufrieden damit. Die Kamera liefert gute Aufnahmen, der interne 8GB Speicher lässt sich mit einer Micro SD Karte um bis zu 128 GB erweitern und die Akkus halten definitiv länger als die drei Stunden, welche mein Laptop schafft!

Und – es ist ein GPS Sensor verbaut. Ich kann leider nicht genau sagen was Samsung da eingebaut hat, aber er hat schneller Satelliten geortet, als mein Magellan Explorist 310. Und die besagte Akkulaufzeit ist höher!

Grund genug für mich zu testen was mehr Sinn macht …

Das Tab A kommt mit einem Gewicht von 450 Gramm daher, dem gegenüber steht das Magellan Explorist 310 mit einem Gewicht von 147 Gramm. Das GPS Gerät von Magellan ist mit dem IPX7 Standard auch gegen zeitweiliges Untertauchen bis zu einem Meter Wassertiefe geschützt, was ich im übrigen bestätigen kann. Auch ist mir das Gerät, auf manchen Touren die abseits der Straßen stattfanden, des Öfteren hingefallen, wurde schweren Stößen und verschiedenen Temperaturen ausgesetzt oder auf sonstige Arten mechanisch beansprucht. Dinge, welche es ohne zu murren und ohne Systemausfälle hingenommen hat.

galaxy-tab-a-oruxmaps

Galaxy Tab A mit dem kostenlosen Offline-Navigationssystem OruxMaps

Der einzige Nachteil, welcher mir beim Magellan Explorist 310 immer und immer wieder aufgestoßen ist, ist die Lebensdauer der Batterien! Laut Hersteller bis zu acht Stunden, meiner eigenen Praxiserfahrung nach liegt diese im Schnitt jedoch zwischen 4 und 6 Stunden. Abhängig vom Batterie- bzw. Akkutyp. Dazu aber weiter unten mehr.

Das Tablet erfüllt natürlich keinen IPX-Standard, sondern ist recht empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen und Stößen. Zudem ist sein großer Bildschirm nahezu dafür prädestiniert zu zerbrechen, wird das Gerät beispielsweise in einer Tasche mit anderen Gegenständen transportiert, oder lässt man es schlicht fallen. Auf der anderen Seite ist der große Bildschirm mit der Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln angenehm zu betrachten, und man erkennt auf installiertem Kartenmaterial wesentlich besser wo welche Ziele liegen. Auch die Bedienung des Touchscreens ist wesentlich einfacher.

Die Akkulaufzeit des Gerätes liegt bei mir tatsächlich bei knapp 8 Stunden – unter Verwendung des GPS Sensors und abgeschaltetem WiFi. Der größte Vorteil jedoch dürfte im verwendbarem Kartenmaterial liegen!

magellan-explorist-310

Leicht verändertes Magellan Explorist 310 mit Karten aus dem OSM Projekt

Auf meinem Explorist 310 habe ich zwar auch eine alternative Karte abgespeichert, allerdings auf Grund des beschränkten Speicherplatzes eben nur für Deutschland, und es ist – meines Wissens nach – auch nur möglich eine Karte zu verwenden, die zwar aus dem Bereich des OSM stammt, aber dennoch nicht gratis ist.

Da trumpft das Tablet natürlich auf! Hier habe ich ganz Europa als kostenloses Kartenmaterial – ebenfalls aus dem Open Streetmap-Bereich, was bedeutet dass die Karten wesentlich vollständiger sind als die oftmals überteuerten und ungenauen „Profi-Angebote“ der bekannten Hersteller. Ein Nachteil ist jedoch die Menge der „Applikationen“ die sich als Navigationssoftware bezeichnen. Hier durchzublicken ist nicht immer einfach, und man sollte bei der Wahl der Software darauf achten dass man unter umständen nicht immer WiFi zur Verfügung stehen hat.

Ich benutze OruxMaps – der Funktionsumfang des Programms, welchen ich bestimmt noch nicht ausgereizt habe, umfasst Tracking, Wegepunkte und die Verwendung von KML und GPX Dateien, was bedeutet dass man sich seine Routen auch am heimischen PC erstellen kann. Obwohl, eigentlich kann man diese auch am Tablet selbst schon bequem erstellen. Wichtig ist dass dieses Programm eben offline Karten verwenden kann. Ich habe meine Karten auf einer SD Karte abgespeichert, was mir erlaubt auch mehr Länder als nur Deutschland vorrätig zu haben.

Es macht wahrscheinlich Sinn die einzelnen Karten gelegentlich zu erneuern, da Veränderungen in der Realität dank OSM recht schnell auch auf den Karten wieder zu finden sind.

Mein Fazit?

Ich würde nicht sagen das Tablet ist besser als das Handgerät, oder umgekehrt – beides hat seinen Sinn. Was das geringere Gewicht des Handgerätes angeht, so gleicht sich dieser Vorteil dadurch aus dass ich mehr Batterien mitschleppen muss. Andererseits sind diese Batterieren (Typ AA) fast überall erhältlich.

Auf einer Klettertour, oder einer Solchen bei der ich Gewässer durchqueren müsste – also den klassischen Outdoor-Touren, würde ich das Handgerät dem Tablet ganz klar den Vorzug geben. Für eher urbane Touren, auf denen es auch auf Straßennamen ankommt, oder auf denen mal ein kleines Teilstück Wald zu finden ist, werde ich ganz klar das Tablet bevorzugen, weil hier vieles übersichtlicher ist. Auch sollte klar sein dass die Navigation mit dem Handgerät sich eher an Fußgänger richtet, denn an Auto- oder Radfahrer. Hier würde das Tablet wieder meinen Vorzug bekommen.

Es macht beides Sinn, und beides hat seinen Platz als zuverlässiges Navigationssystem verdient. Und beide Geräte haben Vor- und Nachteile. Wer sich in der Hauptsache Outdoor bewegt, der sollte sich – wenn er sich entscheiden muss – für ein GPS Gerät mit mindestens IPX6 (Wirklich als absolutes Minimum, IPX7 ist besser!) entscheiden. Wer jedoch mehr im städtischen Raum unterwegs ist, oder am Wochenden mal durch den Wald läuft ohne dabei zu Klettern oder schwimmen zu gehen, der ist mit einem Tablet besser beraten …

GPS Handgerät:

Tablet:

Pro

  • Geringeres Gewicht
  • Besser geschützt gegen Beschädigung
  • Geringes Packmaß
  • Batterien leicht erhältlich

Kontra

  • Geringe Akkulaufzeit
  • Kleiner Bildschirm
  • Eingeschränkte Auswahl der Karten
Pro

  • Größere Kartenauswahl
  • Längere Akkulaufzeit
  • Großer Bildschirm

Kontra

  • Leicht zu beschädigen, wenig stabil
  • Powerbank + USB Kabel zum Nachladen nötig
  • Großformatiges Packmaß
  • Höheres Gewicht

Externe Links:

OruxMaps kostenlose Navigations-App auf Google Playstore
Openandromaps – Kartenmaterial für Android basierend auf OSM

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditShare on TumblrShare on StumbleUponShare on VKShare on YummlyDigg this

Kommentar verfassen