Trekking – Outdoor – Bushcrafting

Erste Hilfe Extrem – Was machen, wenn draußen Hilfe notwendig wird?

erste_hilfe_unterwegs

Erste Hilfe Extrem – was machen, wenn im tiefem, deutschen Wald eine Notsituation eitritt?

Im Internet sind Experten für Erste Hilfe unterwegs, die wirklich cool sind. Die haben chirurgische Sets dabei, reden davon sich Wunden zu nähen, haben Schmerztabletten dabei, professionelles Erste-Hilfe-Equipment und wissen natürlich welche Pflanzen sie nehmen müssen, sollte der Casu Fatale eintreten. Was sollte man sich von diesen Leuten eigentlich abkupfern und lernen? Zunächst einmal: Wie man es nicht macht!

Wenn jemand davon redet dass das chirurgische Set prima geeignet ist um Blutungen zu stillen, mit Hilfe der Arterienklemmen, dann zeigt mir dass das dieser Mensch keine Ahnung hat wofür Arterienklemmen eigentlich gedacht sind. Auch die Experten welche sich schnell dazu bereit finden eine Wunde zu vernähen, dürften ziemlich dumme Gesichter machen, wenn sich später rausstellt dass die oberflächliche Blutung nicht die eigentliche Gefahr war, sondern die verletzte Arterie unterhalb der Wunde…

Oder der schlimme Fall der eingedrückten Luftröhre – ja, da macht man eben einen Luftröhrenschnitt! Nacken überdehnen und so für freien Atemfluss sorgen? Ist doch was für Weicheier! Es muss bluten! Und so ’nen Blinddarm? Den zu entfernen bedarf es ja auch keines großen Wissens, hat Opa im Schützengraben ja auch mit ’nem stumpfen Kaffeelöffel gemacht. Was kann man alles in den dichten, undurchdringlichen deutschen Wäldern machen, wenn es sein muss? OPs, Geburten, Transplantationen … die Bandbreite der idiotischen, und teils strafbaren Tipps ist schier unerschöpflich.

Auf Wunden pinkeln!

Am liebsten sind mir jedoch die Sauberkeitsprofis! Wunden muss man natürlich desinfizieren – und was ein richtiger Mann sein will, der pinkelt sich selbstverständlich über die Wunde! Der Mittelstrahl ist ja sauber, und außerdem hat man es ja schon vom Opa gehört, weil der es im Krieg auch so gemacht hat. Ist ja auch so schwer bei dem ganzen unnötigen Kram 50 mL Isoprop zu transportieren…

Das im Krieg die Leute allerdings nicht immer direkt erschossen wurden, sondern teils schlicht an mangelnder medizinischer Versorgung und den daraus entstehenden Folgen starben? Unddenkbar! Ein deutscher Landser stirbt nur durch ’ne Russenkugel, aber doch nicht an etwas Lächerlichem wie unsauberen Wasser, mangelnder Desinfektion oder unsichtbaren Dingen wie Bakterien oder Viren!

Heilpflanzen

Auch so ein Thema, welches immer wieder gerne angeführt wird – ich begrüße es wenn sich jemand mit der Flora befasst, und weiß welche Pflanzen welchen Nutzen haben. Aber wie sieht es in einer Notsituation aus? Was bringen Heilpflanzen? Als Medikament wirken die meisten Pflanzen erst nach einer bestimmten Einnahmezeit – Gifte wirken schneller, Gesundes braucht Zeit. Es gibt auch schmerzstillende Pflanzen die sehr schnell wirken, aber da ist die Frage der Dosierung überlebenswichtig, denn deren Wirkung basiert auf dem Wirken von Giftstoffen!

Und man weiß auch nie wie es mit Allergien des Betroffenen aussieht. Also auch von Heilpflanzen die Finger lassen. Deutschland ist nicht so groß dass man lange nach Hilfe suchen, und abseits der Zivilisation Experimente mit Pflanzenbreis machen muss…

Thema Schmerztabletten:

Was ist bekannt? Diclophenac, Ibuprofen, Novaminsulfon und Paracetamol dürften die gängigsten Mittelchen sein. Und da fängt es auch an! Paracetamol und Diclophenac sind Menschen die Kreislaufmittel nehmen, nicht wirklich empfehlenswert, und wenn bei jemandem der eh schon angeschlagen ist, der Kreislauf zusammenbricht, dann hat man im Zweifelsfalle jemanden ermordet. Und genau so wird es auch von den Gerichten gesehen werden. Denn wenn man kein Arzt ist, und keine Ahnung hat was der Patient schluckt, ist jede Medikamentation ein Risiko – und wenn da etwas passiert, sollte man wissen wie man auf das neuerliche Problem zu reagieren hat!

Daher: Medikamente nur für sich selbst einpacken, und im Idealfall auch nur nach Rücksprache mit dem Arzt. Könnte ja auch sein dass man selbst allergisch reagiert…

Blutungen stillen…

Eingriffe am Körper: Dazu zählt übrigens auch das Vernähen, oder gar Ausbrennen von Wunden! Diese sind grundsätzlich eine schwere Körperverletzung, und sollten – alleine schon wegen möglicher Komplikationen (Schockzustand, Blutverlust, etc.) NUR von einem ausgebildeten Arzt übernommen werden.

Als unverzichtbares Gut werden von manchen Aushilfssoldaten auch Tourniquets gehandelt. Arterienpressen aus dem militärischen Bereich. Auch von diesen Dingern sollte man die Finger lassen, wenn man nicht dahingehend ausgebildet wurde, wie und wann diese einzusetzen sind, denn die Schäden die durch die unsachgemäße Verwendung dieser Dinger entstehen können, sind extrem vielfältig. Und wer glaubt dass die Arterienklemme aus dem tollen Chirurgenset zur Blutstillung dienen, der sollte sich gefälligst auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen.

Wenn eine Wunde stark blutet: Kompresse drauf, ggf. Druckverband legen und einen Arzt, bzw. die Notrufnummer wählen. Alles andere gefährdet eventuell den Verletzten und kann für den Ersthelfer drastische, und verdiente, Strafen nach sich ziehen.

Was soll man also auf eine Tour an Erste-Hilfemittelchen mitnehmen?

Das Schlichteste, und Bekannteste was es gibt: Ein Erste-Hilfeset. Ohne Experimente wie chirurgisches Werkzeug, oder sonstige Dinge von denen man nicht wirklich was versteht. Und alleine beim normalen Verbandskasten wissen bereits die Wenigsten wie sie damit im Zweifelsfalle umgehen.

Wer sich ernsthaft mit dem Szenario beschäftigen möchte was man im Falle des Falles machen sollte, der ist besser damit beraten sich bei den Johannitern, dem roten Kreuz, oder sich schlicht bei seinem Arzt zu informieren und einen soliden Ersthelferkurs besuchen, statt sich auf Freizeitrambos zu berufen, die im Zweifelsfalle eines tun: Elendes draufgehen, stark erkranken oder im Knast landen, weil sie jemanden in guter Absicht umgebracht haben…

Wenn man sich trotzdem nicht raten lassen möchte was realistisch ist, sollte man zumindest einen Grundsatz berücksichtigen: Wenn du es jemandem antun möchtest, tu es dir selber an und gib anderen die Chance es zu überleben…

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on RedditShare on TumblrShare on StumbleUponShare on VKShare on YummlyDigg this

Kommentar verfassen